HISTORIE JACHTHAVEN ANDIJK

Fischerei

Bereits seit dem  17. Jahrhundert bis weit in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts – gleich nach  Vollendung des Abschlussdeichs – war der Hafen von Andijk ein echter Fischereihafen. Es war der Heimathafen der Andijker Fischer. Dann und wann legten auch Fischer aus anderen Orten hier an, um vor schlechtem Wetter Schutz zu suchen.

Die Fischerei blieb jedoch nicht einträglich. In den sechziger Jahren ging der Fischfang drastisch zurück. 1964 wurde die Fischerei ganz eingestellt. Der sogenannte Buurtjeshaven verfiel.

Rekonstruktion

Eine kleine Gruppe motivierter Andijker wurde aktiv, um den Hafen zu retten. Sie gründeten den  Wassersportverein De Kreupel. Schon bald nahm die Idee einer Hafenrekonstruktion Gestalt an. Noch einzurichtende Liegeplätze wurden im Voraus vermietet. Das hiermit verdiente Geld reichte aus, um den erträumten Hafen tatsächlich zu errichten.

Unwetter

1974 schlug das Schicksal zu. Ein starker Sturm richtete großen Schaden an. Um dem bestehenden  Buurtjeshaven Schutz zu geben, musste ein neuer Deich gebaut werden. Dahinter konnte gleich ein neuer, größerer Hafen angelegt werden.

Jachthaven Andijk

Der WSV De Kreupel und die Gemeinde Andijk taten sich zusammen und gründeten  gemeinsam  den Stichting Jachthaven Andijk. In kurzer Zeit wusste diese Stiftung den neuen  Yachthafen zu realisieren. Am 23 Mai 1981 wurde der Jachthaven Andijk festlich eröffnet. Der  damalige Bürgermeister W. Veldhuizen übernahm in der Stiftungsverwaltung den Vorsitz.

Folgst du uns schon auf Facebook?